..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus
/
 

universi - Universitätsverlag Siegen

Im Frühjahr 2001 wurde der Siegener Universitätsverlag universi gegründet: Seither erscheinen Monographien, Reihen, Zeitschriften, Kunstkataloge, DVDs und mehr. Das Verlagsspektrum spiegelt die gesamte Fächerpalette der Universität Siegen wider und umfasst auch Titel mit Regionalbezug. Seit 2016 gehört universi unter das Dach der UB Siegen.

Mit ihrem Eigenverlag bietet die Universität Siegen ihren Wissenschaftler*innen und  Angehörigen flexible Publikationsinfrastrukturen - sowohl digital/online als auch im qualitativ hochwertigen Druck. Ergänzt um ein umfassendes Beratungsangebot unterstützt universi zeitgemäß dabei, wissenschaftliche Publikationen weltweit sichtbar, nachweisbar, auffindbar und verfügbar zu verbreiten.

Die Universität Siegen begrüßt und fördert es, wenn ihre Mitglieder Angebote des Open Access-Publizierens wahrnehmen, die den weltweit freien und unbeschränkten Zugang zum wissenschaftlichen Diskurs erweitern.

 

Einen Überblick über die von März 2023 bis März 2024 erschienenen Titel bietet der aktuelle Verlagskatalog.

Hinweis:  Bei Behauptungen von Online-Buchhandel und -Plattformen, universi-Publikationen seien "nicht verfügbar", lohnt sich immer eine direkte Nachfrage beim Verlag

 

Die Redaktion empfiehlt...

Michael Mayerle: "Woher hat er die Idee?" Selbstbestimmte Teilhabe von Menschen mit Lernschwierigkeiten durch Mediennutzung [ZPE-Schriftenreihe Nr. 40, 2015]

Die Nutzung von Computertechnologien ist für die meisten Menschen selbstverständlich und alltäglich. Im vorliegenden Abschlussbericht des PIKSL-Projekts geht es um die Bedeutung von Computer, Smartphones und Co. für die selbstbestimmte Teilhabe von Menschen mit Lernschwierigkeiten. Denn 'digital' bedeutet: Zugang zu Wissen, Informationen, Kommunikation und auch Unterhaltung

Zuletzt erschienen

Stefanie Taschinski: „Leseförderung bedeutet für mich, Lesefreude zu wecken" (Werkstattgespräche, Jg. 9, 2024, Bd. 1, in Vorbereitung)

Stefanie Taschinski war bereits Drehbuchautorin, bevor 2011 ihr erstes, gleich sehr erfolgreiches Kinderbuch "Die kleine Dame" erschien. Ihre poetische Sprache zwischen phantastischem und realistischem Erzählen orientiert sich an den Vorlieben junger LeserInnen. Ihr Engagement glt der Relevanz von Lesen und Vorlesen für eine gelungene literarische Sozialisation.