..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus
/
 

universi - Universitätsverlag Siegen

Im Frühjahr 2001 wurde der Siegener Universitätsverlag universi gegründet: Seither erscheinen Monographien, Reihen, Zeitschriften, Kunstkataloge, DVDs und mehr. Das Verlagsspektrum spiegelt die gesamte Fächerpalette der Universität Siegen wider und umfasst auch Titel mit Regionalbezug. Seit 2016 gehört universi unter das Dach der UB Siegen.

Mit ihrem Eigenverlag bietet die Universität Siegen ihren Wissenschaftler*innen und  Angehörigen flexible Publikationsinfrastrukturen - sowohl digital/online als auch im qualitativ hochwertigen Druck. Ergänzt um ein umfassendes Beratungsangebot unterstützt universi zeitgemäß dabei, wissenschaftliche Publikationen weltweit sichtbar, nachweisbar, auffindbar und verfügbar zu verbreiten.

Die Universität Siegen begrüßt und fördert es, wenn ihre Mitglieder Angebote des Open Access-Publizierens wahrnehmen, die den weltweit freien und unbeschränkten Zugang zum wissenschaftlichen Diskurs erweitern.

 

Einen Überblick über die von März 2023 bis März 2024 erschienenen Titel bietet der aktuelle Verlagskatalog.

Hinweis:  Bei Behauptungen von Online-Buchhandel und -Plattformen, universi-Publikationen seien "nicht verfügbar", lohnt sich immer eine direkte Nachfrage beim Verlag

 

Die Redaktion empfiehlt...

Christian W. Thomsen: Neue Zweite Blicke [2014]

Nie in den letzten Jahrzehnten gab es so intensive Veränderungen in Siegen. Die Stadt vibriert vor Vitalität. Grund genug für Christian W. Thomsen, nach dem 2010 erschienenen und überaus erfolgreichen Band "Zweite Blicke" eine Neuauflage weiterer Seh- und Erlebnisgeschichten mit "Neuen Zweiten Blicken / New Second Glances" rund um Stadt und Umland vorzulegen.

Zuletzt erschienen

Navigationen 1 (2024): MUSICAL | MEDIEN (in Vorbereitung)

Aktuell ist zu beobachten, dass die Gattung des Musicals vermehrt Einzug in diverse mediale Formate nimmt sowie neue Medien für sich erschließt. Eng verknüpft sind diese medialen Erfahrungen mit Affekten, produziert durch den Kitsch, das Spektakel, die Identifikation, Nahbarkeit und nicht zuletzt die Musikalität des Musicals.